NUR FÜR PRIVATE ZWECKE - NICHT NACHMACHEN - ALLES FALSCH!!!

C. Reifen und Felge überprüfen

 

Um den ordnungsgemäßen Gebrauch gewährleisten zu können müssen Reifen und Felgen auf Fehlerquellen bzw. Beschädigungen überprüft werden.

 

 

Fehlerquellen für Undichtigkeiten 

sind z.Bsp.  

  • Rost am Ventilsitz und
  • Rost am Sitz der Reifenwulst
  • defekter Ventileinsatz
  • zu dicker Farbauftrag auf der Felge (abblätternde Farbe, Risse im Lack)

        Beseitigung

  • Rost und lose Farbe entfernen (Drahtbürste, Schmirgelpapier)

 

Reifenzustand

  • Profiltiefe nachmessen, gesetzl. vorgeschr. mindest. 1,6 mm. (Stand 2011)
  • ungleiche Reifenabnutzung (Spureinstellung, zu geringer Reifendruck)
  • Porösität des Materials, Risse ( Alterung, Temperatureinflüsse, Nutzungsabhängigeit: unbenutzt ==> Gummi härter))

 

Reifenalter (DOT Nummer)

 eingepreßt auf der Außenflanke des Reifens, die

Herstellkalenderwoche (1.+2.) Stelle und das Herstelljahr (3.+4.) Stelle an.

  • vor 1990: 3 bzw. vierstellige Ziffernfolge, z.Bsp "458" == 45.KW 1988
  • ab 1990 folgt den Ziffern ein Dreieck, "458 |>" == 45.KW 1998
  • ab 2000 neues System immer vierstellig "4508" == 45.KW 2008

 

Reifen sollten nach maximal 10 Jahren ausgetauscht werden, je nach Nutzung und Zustand aber früher!

 

Aber: Unbenutzte Reifen, die fachgerecht gelagert wurden, dürfen noch mit einem Alter von bis zu ... Jahren, als neu verkauft werden.

 

Felgenzustand

  • Beulen am Felgenrand 
  • Grat an Kontaktfläche Reifen-Felge

       Beseitigung: Beulen mit Zange herausbiegen,

                            Grat entfernen (Scheuergefahr)